Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Gebäude des Landesforschungsschwerpunktes

Kontakt

Dr. Daniele Cantini

Telefon: +49 345 55 24077
Telefax: +49 345 55 27606

Raum E 01.1
Research Cluster
Society and Culture in Motion
Reichardtstraße 6
06114 Halle (Saale)

Prof. Dr. Reinhold Sackmann (Sprecher)

Telefon: +49 345 55 24251
Telefon: +49 345 55 24252

Raum E.46.0
Emil-Abderhalden-Str. 26–27
06108 Halle (Saale)

Prof. Dr. Christian Papilloud (Graduiertenschule)

Telefon: +49 345 55 24251
Telefon: +49 345 55 24250

Raum E.58.0
Emil-Abderhalden-Str. 26–27
06099 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Gesellschaft und Kultur in Bewegung (GKB)

Leitbild

Leitmotiv unserer Arbeit ist es, Bewegungen bzw. Iterationen gesellschaftlicher und kultureller Prozesse und Akteure im Hinblick auf ihre Bedeutung für sich wandelnde gesellschaftliche Figurationen zu verstehen. Dabei sind wir den Maßstäben moderner Wissenschaftlichkeit verpflichtet. Wir wollen:

  • zum Verständnis von Menschen, Ideen, Artefakten und Modellen in internationalen zeitgenössischen und historischen Kontexten beitragen;
  • die internationale wissenschaftliche Debatte mitgestalten;
  • den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern.
Organigramm des Landesforschungsschwerpunktes

Organigramm des Landesforschungsschwerpunktes

Organigramm des Landesforschungsschwerpunktes

Entstehung

Der Landesforschungsschwerpunkt (FSP) und die Graduiertenschule (GS) Gesellschaft und Kultur in Bewegung (GKB) sind 2008 aus dem Graduiertenschule Asien und Afrika in globalen Bezugssystemen hervorgegangen. Seither entwickelte sich der FSP von den zunächst vertretenen Regionalstudien hin zu den systematischen Disziplinen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften und ihrer globalen Vernetzung.

Der FSP steht im Fokus der Forschungen an drei  Fakultäten: Sozial-, Geistes-, Rechts- sowie Wirtschaftswissenschaften  und Regionalstudien treten in einen fruchtbaren Austausch und stellen  gemeinsame inter- und transdisziplinäre Forschungsanträge. Der FSP ist  eine gemeinsame Unternehmung mit dem Max Planck Institut für ethnologische Forschung   .

Unter dem Dach des FSP soll die GS als ein kontinuierliches Element der strukturierten Doktorand*innenausbildung  fortgeführt werden. Zwischen beiden Einrichtungen gibt es eine enge  Zusammenarbeit in Bezug auf gemeinsame Forschungsaktivitäten, dazu die  Doktorand*innen assoziiert werden.

Seit 2013, organisert der FSP die Anton Wilhelm Amo Lecture,  in Erinnerung des ersten aus Afrika stammenden Wissenschaftler der an  der Universitäts Halle in 1729 mit einer Disputation über De iure  Maurorum in Europa promoviert.

Aktuelles

Ringvorlesung zur Corona-Krise

Lageplan, Anreise

Den Hauptbahnhof Halle (Saale) beim Hauptausgang vorbei am DB-Reisezentrum verlassen, an den Taxis links entlang bis zur Straßenbahnhaltestelle.
Mit den Straßenbahn-Linien (7,12) Richtung "Reileck" fahren.
Die Straßenbahn  braucht ca. 18 Minuten bis zur Haltestelle "Reileck". Ab Reileck zu Fuß auf Richard-Wagner-Str. Richtung "Landesmuseum für Vorgeschichte" gehen. Vor dem Landesmuseum rechts gibt es einen Park mit einem Spielplatz -- durch den Park zur Karl-Liebknecht-Str. gehen. Dort auf die Reichardtstr. bis zur Nr. 6 gehen.
Fahrkarten sind am Automaten an der Haltestelle erhältlich, manchmal auch mit Geldkarte an den Automaten im Fahrzeug.

Weg zum Gebäude des Landesforschungsschwerpunktes

Weg zum Gebäude des Landesforschungsschwerpunktes

Weg zum Gebäude des Landesforschungsschwerpunktes

Verwandte Institutionen

Landesforschungsschwerpunkt Aufklärung -- Religion -- Wissen

Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt   

Newsarchiv

Zum Seitenanfang