Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Dr. René Wolfsteller
Research Fellow and Academic Coordinator

Telefon: +49 (0) 345 55 24077
Telefax: +49 (0) 345 55 27606

Raum E 01.1
Research Cluster
Society and Culture in Motion
Reichardtstraße 6
06114 Halle (Saale)

Postanschrift:
Research Cluster
Society and Culture in Motion
Reichardtstraße 6
06114 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Gesellschaft und Kultur in Bewegung

Herzlich Willkommen auf den Webseiten des Forschungsschwerpunktes „Gesellschaft und Kultur in Bewegung“ und der zugehörigen Graduiertenschule „Techniken der Zukunftsherstellung“.

Der Forschungsschwerpunkt und die Graduiertenschule sind ein aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt geförderter profilbildender Schwerpunkt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ihre Aufgabe ist es, in den Geistes- und Sozialwissenschaften an der Entwicklung einer Forschungslandschaft mitzuwirken, Modelle der strukturierten Graduiertenausbildung zu erproben und in diesem Zusammenhang auch Mittel für die eigene Verstetigung einzuwerben.

The Capacity for Truth: Of 'Restitution' in African Systems of Thought - Amo Lecture 2018 by Professor Achille Mbembe

Mitschnitt der Anton-Wilhelm-Amo-Lecture von Professor Achille Mbembe zum Thema: "The Capacity for Truth: Of 'Restitution' in African Systems of Thought" vom 14. November 2018 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Kürzlich erschienen...

Daniele Cantini (ed.) - Rethinking Private Higher Education

Daniele Cantini (ed.) - Rethinking Private Higher Education

Daniele Cantini (Hg.) - Rethinking Private Higher Education

The strengths of  this book are its ethnographic detail, which shows the complexity and fast changing forms of private higher education, and its reluctance to jump to simplified labelling of public and private. It is a model for further ethnographic studies of local developments in higher education.

[weiterlesen auf www.brill.com]   


Matthias Kaufmann - Recht

Matthias Kaufmann - Recht

Matthias Kaufmann - Recht

Das Recht ist heute am Besten durch das Paradigma unterschiedlicher Formen der Aushandlung zu erfassen. Dies hat Auswirkungen auf klassische Themen wie Legitimität, Souveränität, Freiheit, Gleichheit, aber auch Gerechtigkeit im nationalen und internationalen Rahmen.


Matthias Kaufmann u.a (Hg.) - Warum Piero Terracina sein Schweigen brach

Matthias Kaufmann u.a (Hg.) - Warum Piero Terracina sein Schweigen brach

Ralph Buchenhorst (Hg.) - Von Fremdheit lernen

Die Beiträge des Bandes untersuchen die Prozesshaftigkeit und Relationalität von Fremdheit, die von ihr ausgehende Destruktivität – und besonders auch ihre konstruktiven Impulse. Sie erkunden Gestaltungs- und Reflexionsmöglichkeiten im Blick  auf die Verarbeitung von Fremdheitserfahrung für Wissenschaften, Rechtssysteme und öffentliche Diskurse.

Newsarchiv

Zum Seitenanfang